26.11.2018, 15:05 Uhr

Unfallflucht 1,32 Promille – Auto rollt gegen eine Mauer, Fahrer macht sich aus dem Staub

(Foto: Dejan Lecic/123rf.com)(Foto: Dejan Lecic/123rf.com)

Am Sonntagabend, 25. November, wollte ein 50-jähriger Mann in der Sechsämterland-Straße in Wunsiedel sein Auto starten. Weil die Batterie des Wagens zu schwach war, rollte der Pkw dabei minimal gegen eine Mauer. Daraufhin schob der Mann sein Fahrzeug mit einem Bekannten zurück und ließ es im Gefälle anrollen, um es schließlich zu starten und nach Hause zu fahren.

WUNSIEDEL Dieses Geschehen wurde von einer Zeugin beobachtet und der Polizei mitgeteilt, die sofort zur Wohnanschrift des Fahrzeughalters fuhr, wo der 50-Jährige auch angetroffen wurde. Die Beamten sprachen ihn auf den Vorfall an und er wurde auf seine Fahrtüchtigkeit hin überprüft. Da der durchgeführte Test am Handalkomaten den stolzen Wert von 1,32 Promille ergab, musste der Mann im Klinikum Marktredwitz noch eine Blutentnahme über sich ergehen lassen. Nach der Belehrung durch die Polizisten räumte der 50-Jährige ein, mit seinem Auto von der Sechsämterland-Straße nach Hause gefahren zu sein. Dieses leichtsinnige Handeln bringt ihm nun eine Anzeige wegen einer Trunkenheitsfahrt ein. Durch den minimalen Anstoß war weder an der Mauer, noch an dem Wagen des Mannes ein Schaden entstanden. Aufgrund des hohen Promillewertes wurde der Führerschein des 50-Jährigen an Ort und Stelle sichergestellt.


0 Kommentare