25.11.2018, 19:31 Uhr

Einsatz in Hof Mit der Spielzeugwaffe in der Kneipe – da rückte die Polizei an

(Foto: dcwcreations/123rf.com)(Foto: dcwcreations/123rf.com)

Für Aufregung sorgte ein 20-Jähriger am Samstagabend, 25. November, in einer Kneipe in Hof. Kurz vor 23 Uhr teilten Gäste bei der Polizei mit, dass sich in der Gaststätte ein Mann aufhalten würde, der eine Waffe dabei habe. Genaueres konnten die Zeugen anfangs nicht mitteilen, sodass die Polizei davon ausgehen musste, dass es sich tatsächlich um eine scharfe Waffe handelte.

HOF Mehrere Streifenbesatzungen der Hofer Polizei begaben sich daraufhin zur Gaststätte. Der Mann befand sich noch in der Kneipe und hatte bei der Kontrolle durch die Polizeibeamten tatsächlich in seinem Hosenbund einen Revolver stecken. Die Überprüfung ergab aber recht schnell, dass es sich um eine Spielzeugwaffe handelte, von der keine wirkliche Gefahr ausging. Auf die Frage, warum er denn die Waffe dabei habe, gab der 20-jährige an, er sei angehender Schauspieler und habe mit dem Revolver ausgerechnet in der gut besuchten Gaststätte eine Passage eines Theaterstückes zum Besten gegeben. Vielleicht hätte er das vorher auch den anderen Gästen mitteilen sollen. Die Polizei stellte die Waffe erst einmal sicher und wird nun prüfen, ob der Mann angezeigt wird. Denn laut Waffengesetz ist es verboten, Nachbildungen von Schusswaffen, so genannte „Anscheinswaffen“, mitzuführen. Eine Vorschrift, die vermutlich deswegen geschaffen wurde, um genau solche Missverständnisse zu vermeiden.


0 Kommentare