18.11.2018, 08:33 Uhr

Vorfall in Schwandorf Mutter findet es völlig normal, dass ihr Sohn mit einer Soft-Air-Pistole herum läuft

(Foto: justinkendra/123RF)(Foto: justinkendra/123RF)

Am Samstag, 17. November, am frühen Nachmittag meldeten Anwohner der Polizei, dass in Fronberg in der Maximilianstraße ein Kind mit einer Schusswaffe herumlaufe.

SCHWANDORF Als die Streife der PI Schwandorf eintraf, bemerkten sie einen 14-jährigen Schüler, der gut sichtbar im Hosenbund steckend eine Pistole mitführte. Und dies an einem belebten Spielplatz. Auf Aufforderung der Polizei legte der Bursche die Waffe ab. Anschließend stellte sich heraus, dass es sich um eine Soft-Air-Pistole handelt. Diese fällt als so genannte Anscheinswaffe unter das Waffengesetz. Ihr Führen in der Öffentlichkeit ist verboten. Entsprechend erntete der Jugendliche eine Anzeige. Die Pistole wurde sichergestellt, der Jugendliche seiner Mutter übergeben. Diese wiederum zeigte sich äußerst beratungsresistent. Sie wollte das fehlerhafte und gefährliche Verhalten ihres Sohnes nicht erkennen. Die Polizei weist daraufhin, dass es bei einem Aufeinandertreffen von Polizei und Führer der Waffe zu einer kritischen Situation kommen kann, da zunächst für die Beamten nicht erkennbar ist, ob es sich bei der Pistole um eine scharfe Schusswaffe oder ein Spielzeug handelt.


0 Kommentare