16.11.2018, 08:29 Uhr

Autobahn für 2,5 Stunden gesperrt Crash auf der A93 bei Weiden – eine Verletzte, 30.000 Euro Schaden

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Am Donnerstag, 15. November, gegen 20.30 Uhr wollte ein aus dem Landkreis Neustadt kommender Mann mit seinem Dacia auf der Autobahn A93 zum Überholen ansetzten. Der 38-Jährige übersah dabei einen von hinten kommenden Sachsen. Dabei kam es zum seitlichen Zusammenstoß, durch den der 49-jährige Sachse mit seinem Skoda auf dem linken Fahrstreifen zum Stehen kam.

A93/WEIDEN Eine 20-jährige Hessin konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte in das dadurch entstandene Hindernis und verletzte sich im Bereich des Oberkörpers. Vorsorglich wurde sie ins Klinikum Weiden zur weiteren Beobachtung eingeliefert. Ein 46-jähriger ungarischer Lkw Fahrer, der sich auf der rechten Fahrspur befand, bremste seinen Brummi noch rechtzeitig. Ein nachfolgender 39-jähriger Tscheche der ebenfalls ein Bremsmanöver einleitete, konnte nur noch versuchen seinen Skoda durch die entstandene Gasse zu steuern. Dabei touchierte er den Lkw.

Bilanz dieses Verkehrsunfalls: eine verletzte Pkw-Fahrerin, drei erheblich beschädigte Pkw, die nicht mehr fahrfähig waren, sowie ein leicht beschädigter Lkw und ein Pkw. Die Schadenshöhe beläuft sich auf circa 30.000 Euro.

Die Feuerwehr Weiden, Rothenstadt und Frauenricht waren maßgeblich bei der Versorgung der Unfallbeteiligten und Absicherung der Unfallstelle beteiligt. Die Autobahnmeisterei führte eine Ausleitung bei der Anschlussstelle Frauenricht durch. Insgesamt war die Autobahn zwischen den Anschlussstellen Frauenricht und Weiden-West für 2,5 Stunden gesperrt.


0 Kommentare