04.11.2018, 12:44 Uhr

Gegen Schild gefahren Betrunkener baut Unfall auf der A6

(Foto: babar760/123RF)(Foto: babar760/123RF)

Der Einsatzzentrale Regensburg wurde am Sonntag, 4. November, kurz vor 5 Uhr ein völlig beschädigter grauer VW Touran, der in der Vilstalstraße auf Höhe Goethestraße in Kümmersbruck abgestellt war, telefonisch mitgeteilt.

EBERMANNSDORF/LANDKREIS AMBERG-SULZBACH Ein Taxifahrer wollte den augenscheinlich verletzten Fahrer, einen 55 jährigen Schwandorfer, zur PI Amberg fahren, jedoch verließ der Beschuldigte das Taxi kurz vor der Dienststelle und flüchtet zu Fuß weiter. Er konnte rasch durch Beamte der PI Amberg im Stadtgebiet festgenommen werden. Der offensichtlich angetrunkene Fahrer verweigerte einen freiwilligen Test mit dem Alkomaten. Bei ihm wurden im Klinikum Amberg zwei Blutentnahmen wegen des Verdachts des Nachtrunks durchgeführt. Des Weiteren wurden der Pkw und der Führerschein des Beschuldigten sichergestellt. Die derzeitigen Ermittlungen ergaben, dass der Fahrer zunächst die Autobahn A6 in Richtung Nürnberg befuhr und bei der Anschlussstelle Amberg-Ost gegen ein Schild stieß und einen Schaden verursachte. Er setzte seine Fahrt nach dem Zusammenstoß fort, verließ die A6 bei der Abfahrt Amberg-Süd und fuhr die Vilstalstraße entlang bis zum Abstellort. Da aus dem verunfallten Fahrzeug des Beschuldigten Betriebsstoffe ausliefen, wurde die Feuerwehr Haselmühl alarmiert. Der entstandene Sachschaden dürfte mehrere tausend Euro betragen.

Zeugen, die Hinweise zu der Tat abgeben können, werden gebeten, sich mit der PI Amberg unter der Telefonnummer 09621/ 890-320 in Verbindung zu setzen.


0 Kommentare