01.11.2018, 09:33 Uhr

Kontrolle auf der A9 Lkw-Fahrer beleidigt Mitarbeiter des Bundesamtes für Güterverkehr als „Wegelagerer“ und „Verbrecher“

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Eine Anzeige wegen Fahrens ohne Führerschein und Beleidigung handelte sich ein 63-jähriger Deutscher mit Wohnsitz in der Tschechischen Republik ein.

A9/GEFREES Zunächst erfolge am Mittwochvormittag, 31. Oktober, eine Kontrolle des Lkws des Mannes auf dem Parkplatz Streitau der Autobahn A9 durch einen Mitarbeiter des Bundesamtes für Güterverkehr (BAG). Der Mann verweigerte jegliche Herausgabe der erforderlichen Dokumente und beleidigte den Kontrolleur unter anderem mit den Worten „Wegelagerer“ und „Verbrecher“. Nachdem die Polizisten der Verkehrspolizei verständigt wurden, beruhigte sich der Mann. Bei der Kontrolle stellten die Beamten schnell fest, dass sein tschechischer Führerschein abgelaufen war. Weiterhin kam ein Haftbefehl zum Vorschein. Den Haftbefehl konnte der Lkw-Fahrer durch Bezahlung vor Ort abwenden. Die Weiterfahrt mit dem Lkw war nicht möglich, da die Polzisten eine Kette am Rad anbrachten.


0 Kommentare