25.10.2018, 20:15 Uhr

Lehrgang im Landkreis Schwandorf Technische Hilfeleistung nimmt bei den Feuerwehren immer mehr Raum ein

(Foto: Feuerwehr Landkreis Schwandorf)(Foto: Feuerwehr Landkreis Schwandorf)

Die Feuerwehren haben ein breites Leistungsspektrum, das diese täglich im gesamten Landkreis unter Beweis stellen müssen. Gerade der Sektor Technische Hilfeleistung (THL) hat in den vergangenen Jahren drastisch zugenommen. Besonders die Mehrbelastungen durch den zunehmenden Straßenverkehr auf den Bundes- und Landstraßen fordern die Feuerwehren stetig mit neuen Anforderungen heraus.

LANDKREIS SCHWANDORF Daher organisierten verantwortliche Führungskräfte einen Standortlehrgang zum Thema THL-Ausbildung. Die Ausbilder um Kreisbrandmeister Helmut Schatz sowie dessen Feuerwehren organisierten einen Abwechslungsreichen und Interessanten Stundenplan der die einzelnen Bereiche der Technischen Hilfeleistungen abgedeckt. Zu Lehrgangsbeginn dankte Schatz allen für ihre Teilnahmebereitschaft, die in der heutigen Zeit nicht immer selbstverständlich ist. Dabei hob dieser Wichtigkeit solcher Ausbildungen gerade auch für kleinere Feuerwehren hervor. Gerade diese seien als erster vor Ort und müssen so mit entscheidend zum Erfolgdes Einsatzes beitragen. Neben den

Einsatzgrundsätzen zu Erstmaßnahmen sowie den Absicherungsmaßnahmen im theoretischen Teil folgten die praktischen Anwendungen. Neben Fahrzeug und Gerätekunde sowie Sonderausrüstungen ginge es auch um den praktischen Ablauf Einsätzen. Der Einsatz von Winden, das Retten von Personen aus Höhen und Tiefen bildeten ebenso Themenblöcke wie Schnitttechniken mit den hydraulischen Rettungsgeräten. Praktisch und theoretisch wurde auch auf dich Betreuung und Erstversorgung eingegangen. Auch die damit verbundene schonende Patientenrettung wurde thematisiert Lehrganges. Zum Abschluss im Schmidgadener Feuerwehrgerätehaus zeigte sich Kreisbrandmeister Helmut Schatz überzeugt das der Lehrgang, wichtig für die tägliche Arbeit der Feuerwehren ist. Dank galt insbesondere auch den Ausbildern sowie den insgesamt 22 Teilnehmern aus den Feuerwehren Burglengenfeld, Bruck, Wernberg, Högling, Schmidgaden, Schwandorf sowie dem THW-Ortsverband Nabburg. Ein weiterer Dank galt den BRK-Ortsverband Pfreimd und Schmidgaden für die Mitwirkung an der Abschlussübung.


0 Kommentare