24.10.2018, 17:06 Uhr

Schulwegunfall Nach Kollision mit Pkw leicht verletzt – Schutzengel hatte Blick auf 13-Jährigen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Ein 13-jähriger Weidener Schüler wurde am Mittwochmorgen, 24. Oktober, gegen 7.15 Uhr bei einem Verkehrsunfall auf dem Schulweg verletzt.

WEIDEN Der junge Pennäler wollte in der Regensburger Straße eine Fußgängerbedarfsampel überqueren. Als diese für ihn Grünlicht zeigte überschritt er ordnungsgemäß die Fahrbahn. Ein 48-jähriger Pkw-Lenker aus dem Neustädter Umland kam just in diesem Moment mit seinem Pkw auf der Regensburger Straße und wollte Fahrtrichtung stadteinwärts fahren. Den Umstand, dass die Ampel für ihn Rotlicht zeigte, übersah der Fahrer und erfasste den Schüler im Bereich des Überweges. Durch den Anstoß fiel der Schüler zu Boden, wo er anschließend über Schmerzen im Kopf- und Fußbereich klagte. Ersthelfer kümmerten sich vorbildlich um den Verunfallten bis zum Eintreffen der Rettungskräfte. Da die Verletzungen nicht klar waren, wurde der Schüler zur Untersuchung ins Klinikum Weiden verbracht. Die Polizei Weiden kümmerte sich um die Unfallaufnahme und verständigte umgehend die Eltern sowie die Schule des 13-jährigen.

Gegen 10.30 Uhr konnte schließlich „Entwarnung“ gegeben werden. Der Junge hatte sich laut Auskunft nicht schlimmer verletzt. Er wird wohl nur eine Nacht im Klinikum bleiben dürfen. Bereits morgen wird er wieder nach Hause dürfen.

Den Pkw-Lenker erwartet nun eine Anzeige wegen der fahrlässigen Körperverletzung nach Verkehrsunfall. „Glück im Unglück wenn man bedenkt, was hätte passieren können ...“, so die Polizei.


0 Kommentare