23.10.2018, 20:59 Uhr

Schwerpunktaktion Die Schwandorfer Polizei sorgte für „Licht und Sicht“

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Zur Umsetzung des Verkehrssicherheitsprogramms 2020 hat das Polizeipräsidium Oberpfalz in einer Rahmenkonzeption verschiedene Schwerpunktaktionen anberaumt. Unter anderem ist die Thematik „Licht und Sicht“ ein stetiges Verkehrssicherheitsziel. Das Augenmerk des Aktionsmonats vom 24. September bis 23. Oktober 2018 legte die Polizeiinspektion Schwandorf vor allem auf den Fahrradverkehr.

SCHWANDORF Vier Wochen beschäftigten sich die Beamten der Polizeiinspektion Schwandorf mit dem Schwerpunktthema „Licht und Sicht“ im Straßenverkehr. Durch insgesamt sechs stationäre Kontrollstellen und intensive mobile Verkehrskontrollen sorgten die Beamten für mehr Licht und Sicht im Dienstbereich. So wurden zum Jahreszeitenwechsel insgesamt 169 Fahrzeugführer überprüft. Dabei stellte man 67 lichttechnisch Mängel und als „Nebenprodukt“ weitere 23 Mängel- und Kontrollanzeigen aus (Führerschein fehlt, Warnweste nicht mitgeführt, ...). Lediglich zwei Barverwarnungen wurden ausgestellt – beide Male wegen vereister Scheiben, die nicht für die nötige Sicht sorgten.

Unter den kontrollierten Fahrzeugen waren auch 33 Fahrradfahrer in den Gemeindebereichen Wackersdorf, Steinberg am See und Schwandorf, bei denen es bei elf Fahrern zu Beanstandungen kam. Aktuell verzeichnet man ein Viertel weniger Fahrradunfälle als im Vergleichszeitraum des letzten Jahres. Als Tip für die Bevölkerung zum Abschluss der Kontrollwochen wird nochmals auf die nun kommenden ersten Frosttage hingewiesen, wobei man zum „Freiräumen“ der Pkw-Fensterscheiben einfach wenige Minuten früher aufstehen sollte.


0 Kommentare