19.10.2018, 11:13 Uhr

Platzwunde am Hinterkopf 2,7 Promille – Radfahrer rauscht in ein Gartenhaus

(Foto: Dejan Lecic/123rf.com)(Foto: Dejan Lecic/123rf.com)

Am frühen Freitagmorgen, 19. Oktober, gegen 3.25 Uhr, ging bei der Polizei Marktredwitz die Mitteilung ein, dass ein 40-jähriger Mann in der Bahnhofstraße mit seinem Fahrrad gestürzt sei.

SCHIRNDING/LANDKREIS WUNSIEDEL Die eintreffenden Beamten der Polizei Marktredwitz fanden den mutmaßlichen Fahrradfahrer stark blutend im Bereich der Unfallstelle vor. Dieser hatte nach seinem Sturz Hilfe suchend bei dem Mitteiler geklingelt. Bei dem Sturz hatte sich der Radfahrer eine Platzwunde am Hinterkopf zugezogen. Nach ersten Erkenntnissen war der Verletzte, vermutlich mit seinem Rad, in ein Blechgartenhaus, dessen Besitzer noch ermittelt werden muss, gefahren. Der geschätzte Sachschaden am Gartenhaus beträgt circa 200 Euro. Ein durchgeführter Alkoholtest von dem Unfallverursacher ergab einen Wert von 2,7 Promille. Nach Abschluss der Unfallaufnahme wurde der verletzte Zweiradfahrer ins Klinikum Marktredwitz zur Versorgung seiner Wunden gebracht. Weiterhin musste er sich dort einer Blutentnahme unterziehen. Der Radfahrer wurde wegen eines Vergehens der Trunkenheit im Verkehr angezeigt.


0 Kommentare