10.10.2018, 19:42 Uhr

Ab 1. Januar 2019 Die Hofer JVA wird zur selbständigen Einrichtung

Landtagsabgeordneter Alexander König und Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner. (Foto: Stadt Hof)Landtagsabgeordneter Alexander König und Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner. (Foto: Stadt Hof)

„Ein jahrzehntelanger Kampf findet heute ein mehr als positives Ende“, freut sich Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner. Grund ist ein Schreiben des Bayerischen Staatsministers der Justiz, Prof. Dr. Winfried Bausback, in dem er mitteilt, dass die bisher an Bayreuth angegliederte Justizvollzugsanstalt Hof zum 1. Januar 2019 in eine selbständige JVA umgewandelt und die Jugendarrestanstalt Hof zum gleichen Zeitpunkt organisatorisch an die JVA Hof angegliedert wird.

HOF Maßgeblich für diese Entscheidung ist die zusätzliche Neuerrichtung einer Abschiebungshafteinrichtung, die bis voraussichtlich Ende 2019 in Hof für circa 30 Millionen Euro entstehen soll. Hierdurch kann der Aufenthalt von ausländischen Staatsangehörigen zeitnaher und konsequenter beendet werden. „Mit der Verselbständigung der Justizvollzugsanstalt Hof, für die Sie und auch Ihre Vorgänger im Amt des Oberbürgermeisters der Stadt Hof sich seit Jahren eingesetzt haben, ist eine Aufwertung der Stadt Hof und der dortigen Region verbunden. Ihr Engagement hat hierzu maßgeblich beigetragen“, so Bausback.

Seit mehr als 30 Jahren haben sich maßgebliche Politiker der Region für die Eigenständigkeit der Hofer JVA eingesetzt – die Bemühungen wurden nun mit der Entscheidung des Bayerischen Staatsministers der Justiz belohnt. „Diese Entscheidung trägt eine große regionalpolitische Bedeutung in sich und ist ein riesen Gewinn für unsere Stadt“, so Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner. „Mit der neuen und selbständigen Einrichtung erhält Hof rund 100 qualifizierte und akademische Arbeitsplätze für das Personal. Hierbei wird es sich zum ganz überwiegenden Teil um zusätzliche Stellen handeln, die neben den eigentlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auch deren Familien in die Region bringen werden. Dadurch ergibt sich zusätzlich eine Chance der Stärkung unserer Wirtschaft durch lokalen Einkauf. Mein großer Dank als Oberbürgermeister der Stadt Hof für diese strukturverbessernde und zukunftsweisende Entscheidung geht daher an Herrn Staatsminister Prof. Dr. Bausback, aber auch an unseren Landtagsabgeordneten Alexander König, der sich immer mit Nachdruck für die Unabhängigkeit eingesetzt hat.“


0 Kommentare