08.10.2018, 08:45 Uhr

Handbremse nicht angezogen Plötzlich stand ein Traktor auf der Autobahn ...

(Foto: veremeev/123RF)(Foto: veremeev/123RF)

Am späten Sonntagnachmittag, 7. Oktober, kurz nach 17 Uhr, ereignete sich auf der Autobahn A72 in Richtung Hof ein spektakulärer Unfall mit einem Traktor. Dieser endete mit einem verletzen Pkw-Fahrer, einem Totalschaden und einem leichter beschädigten Schlepper. Die Autobahn in Richtung Hof war längere Zeit gesperrt.

A72/FEILITZSCH Ein 48-jähriger Landwirt aus dem Landkreis Hof bestellte mit seinem Traktor ein Feld neben der Autobahn. Während der Arbeiten hielt er auf dem Feld an und stieg vom Traktor. Da er offensichtlich vergessen hatte, die Handbremse anzuziehen, rollte der große Traktor über das abschüssige Feld in Richtung Autobahn. Der Landwirt versuchte noch, den Schlepper nachzulaufen und zu stoppen. Dies gelang ihm nicht, da dieser schnell an Fahrt aufnahm. Der Traktor rollte fahrerlos circa 300 Meter in Richtung Autobahn, durchbrach eine Hecke und den Wildschutzzaun. Zu diesem Zeitpunkt fuhr ein 58-jähriger Mercedes-Fahrer auf der Autobahn mit circa 120 km/h. Im letzten Moment bemerkte er den von rechts kommenden Traktor und fuhr nach links. Dort kam es zur Kollision mit dem Schlepper. Durch die Wucht des Zusammenstoßes drehte es den Traktor um fast 180 Grad. Der Mercedes kam stark beschädigt davor zum Stehen. Der Pkw-Fahrer kam mit dem Rettungsdienst ins Krankenhaus. Der Mercedes musste mit Totalschaden abgeschleppt werden. Der Sohn des Landwirts kam zur Unfallstelle und fuhr den Traktor wieder aufs Feld.

Die zum Unfallzeitpunkt stark befahrene Autobahn musste während der Unfallaufnahme für eineinhalb Stunden gesperrt werden. Dadurch kam es zu erheblichen Stauungen. Auch die Umfahrungsstrecken, insbesondere das Stadtgebiet von Hof im Bereich der Plauener Straße, waren davon betroffen.


0 Kommentare