05.10.2018, 13:53 Uhr

40-Jährigen festgenommen Einbrecher und Autodieb sitzt hinter Gittern

(Foto: Jiri Hera/123rf.com)(Foto: Jiri Hera/123rf.com)

Mehrerer Straftaten – unter anderem Einbrüche, Autodiebstähle und Hehlereien – konnten Kripobeamte aus Hof einen 40 Jahre alten Mann aus dem Landkreis Wunsiedel überführen. Inzwischen sitzt der Beschuldigte auf Veranlassung der Staatsanwaltschaft Hof in Untersuchungshaft.

LANDKREISE HOF UND WUNSIEDEL Am 20. August entwendete der damals noch unbekannte Täter im Fichtenweg in Selb, Landkreis Wunsiedel, einen Peugeot. Verständigte tschechische Polizisten konnten das Auto noch am gleichen Tag in Tschechien feststellen, als Dieb wurde der 40-Jährige ermittelt.

In der Nacht zum 23. August brach ein zunächst Unbekannter in Schönwald, Wunsiedler Landkreis, in ein Wohnanwesen ein und erbeutete Bargeld, Handys, einen Laptop und weitere Gegenstände im Wert von circaa 10.000 Euro. Aus der verschlossenen Garage entwendete der Täter auch einen VW Touran mit einem Zeitwert von etwa 6.000 Euro.

Drei Tage später konnten Beamte der Polizeistation Rehau den gesuchten Wagen nachts auf der Bundesstraße B289 feststellen und anhalten. Hierbei trafen sie am Steuer auf den 40-Jährigen, der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist und außerdem unter dem Einfluss von Drogen stand.

Auf das Konto des 40-Jährigen dürften nach bisherigen Ermittlungen der Hofer Kripobeamten auch zwei Autodiebstähle in Selb am 29. August 2018 und in der Nacht auf den 7. September 2018 gehen. Ein Wagen tauchte später wieder in einer leerstehenden Garage auf. Bei zwei Einbrüchen in Rehau, in ein Bürogebäude und in Garagen, hatte der Tatverdächtige Spuren hinterlassen, die Ermittler dem Mann zuordnen können.

Auch für den Einbruch in ein Baugeschäft in der Hofer Straße in Rehau, in der Nacht zum 21. September, konnte der Tatverdächtige ermittelt werden. Er knackte dabei Spinde der Arbeiter, drang gewaltsam in die Werkstatt ein und brach Firmenfahrzeuge auf. Der 40-Jährige konnte dabei hochwertige Maschinen im Wert von circa 14.000 Euro erbeuten.

Wenige Stunden später beobachtete ein Zeuge, dass eine Person mehrere Werkzeugkoffer aus einem Gebüsch holte und in ein Taxi mit tschechischer Zulassung lud, worauf er die die Polizei Rehau verständigte. Den Beamten gelang es in Zusammenarbeit mit den tschechischen Polizisten den Taxifahrer zu ermitteln und wenig später auf die Spur des 40-Jährigen zu kommen. Zudem konnten die Polizisten in Erfahrung bringen, dass der Tatverdächtige auch ein schwarzes Mountainbike in dem Fahrzeug transportiert hatte und es sich dabei offenbar um ein Fahrrad handelte, dass in der Nacht des Firmeneinbruchs unweit vom Tatort gestohlen worden war.

Mit einem von der Staatsanwaltschaft Hof beantragten Durchsuchungsbeschluss sowie einem Haftbefehl standen Polizeieinsatzkräfte Anfang Oktober bei dem 40-jährigen Tatverdächtigen vor der Tür. Bei der Durchsuchung seiner Wohnräume konnten sie mutmaßliches Diebesgut auffinden und weitere Beweismittel sicherstellen. Sie verhafteten den Mann und lieferten ihn in eine Justizvollzugsanstalt ein. Mit den Eigentumsdelikten und dem Verkauf der erbeuteten Wertsachen finanzierte der 40-Jährige seinen Lebensunterhalt sowie seine Drogensucht.

Die Ermittlungen von Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft Hof gegen den einschlägig kriminalpolizeilich in Erscheinung getretenen Beschuldigten dauern an. Die Beamten gehen davon aus, dass der Tatverdächtige noch weitere Straftaten, insbesondere in der Region, begangen hat.


0 Kommentare