04.10.2018, 17:27 Uhr

Gefahrguteinsatz auf der A72 Mit Propangas beladener Tanklaster touchiert Unfall-Sattelzug

(Foto: annavaczi/123RF)(Foto: annavaczi/123RF)

Ein Verkehrsunfall mit einem Tanklaster beschäftigte die Einsatzkräfte am Donnerstagmittag, 4. Oktober, auf der Autobahn A72. Vorausgegangen war ein weiterer Unfall zwischen einem Sattelzug und einem Auto. Die Verkehrspolizei Hof ermittelt jeweils gegen die Unfallverursacher.

A72/FEILTZSCH/LANDKREIS HOF Gegen 12 Uhr befand sich ein 57-Jähriger mit seinem Sattelzug auf dem Weg in Richtung Autobahndreieck Bayerisches Vogtland. Zwischen dem Autobahndreieck Hochfranken und der Anschlussstelle Hof-Töpen kam der Mann versehentlich zu weit nach links auf die Überholspur, auf der sich zum gleichen Zeitpunkt ein 25 Jahre alter Autofahrer befand. Zwischen den beiden kam es dabei zu einer Kollision, bei der niemand verletzt wurde. Die beiden Unfallbeteiligten stellten daraufhin ihre Fahrzeuge auf dem Standstreifen ab.

Etwa 20 Minuten später passierte ein 55-Jähriger mit seinem Tanklaster die Unfallstelle. Hierbei übersah der Kraftfahrer offenbar die beschädigten Fahrzeuge auf dem Standstreifen und touchierte dabei mit seiner rechten Seite den stehenden Sattelzug. Hierbei wurde das Rohrsystem am mit 2.000 Liter Propan beladenen Tanklaster beschädigt, wodurch auch eine geringe Menge Gas entwich. Daraufhin mussten die Einsatzkräfte die A72 in beiden Richtungen vorsichtshalber sperren. Nachdem die örtlichen Feuerwehren die Sicherheit des Tanklasters wieder hergestellt hatten, konnte der Lastwagen in Begleitung der Feuerwehr und des Gefahrguttrupps der Verkehrspolizei Bayreuth zu einer nahegelegenen Fachfirma gefahren werden, um dort das Abpumpen des restlichen Gases zu ermöglichen. Im Anschluss konnte der Verkehr in beide Fahrtrichtungen wieder freigegeben werden. Auch bei dem zweiten Unfall blieben alle Personen unverletzt.

Der Sachschaden der beiden Kollisionen liegt insgesamt bei etwa 50.000 Euro. Die Verkehrspolizei Hof hat gegen die zwei Unfallverursacher ein Bußgeldverfahren wegen Verstößen nach der Straßenverkehrsordnung eingeleitet.


0 Kommentare