29.09.2018, 19:59 Uhr

Deutlich überladen Über 6,5 Tonnen waren mehr als drei Tonnen zu viel

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Zu viel Ladung an Bord hatte ein 52-jähriger Fahrer eines Kleintransporters am Donnerstagmorgen auf der Autobahn A9. Die Verkehrspolizei Hof stoppte die Fahrt und leitete ein Bußgeldverfahren gegen den Mann ein.

A9/LEUPOLDSGRÜN/LANDKREIS HOF Den Beamten fiel gegen 10.15 Uhr der Renault Master auf seiner Fahrt in Richtung München auf, da das Fahrzeugheck sehr tief lag und die Reifen stark walkten. Daher entschlossen sich die Polizisten dazu, das Fahrzeug an der Anschlussstelle Hof-West einer Kontrolle zu unterziehen. Hierbei entdeckte die Streife, dass der Wagen mit Metallschrott beladen war. Eine anschließende Wiegung des Transporters erbrachte das Ergebnis, dass der Renault Master deutlich überladen war. Statt der maximal zulässigen 3,5 Tonnen brachte das Fahrzeug über 6,5 Tonnen auf die Waage, was einer Überladung von knapp 90 Prozent entspricht. Für den Polen war daher die Reise an Ort und Stelle vorerst zu Ende. Außerdem ermittelt die Hofer Verkehrspolizei wegen einer Ordnungswidrigkeit nach der Straßenverkehrsordnung gegen den Mann.


0 Kommentare