25.09.2018, 18:16 Uhr

Weiteres Strafverfahren Mit Haftbefehl gesuchter Autofahrer flüchtet in den Wald

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Ein 43 Jahre alter Autofahrer wollte sich am Montagmorgen, 24. September, auf der Autobahn A9 anfänglich einer Kontrolle der Grenzpolizeigruppe der Verkehrspolizei Hof entziehen. Letztlich kam die Person aufgrund zweier Haftbefehle in eine Justizvollzugsanstalt.

A9/LEUPOLDSGRÜN/PRESSEMITTEILUNG Der Audi-Fahrer fiel, gegen 9 Uhr, der Zivilstreife im Bereich Münchberg auf der Autobahn in Fahrtrichtung Berlin auf. Im Anschluss wollten die Beamten den Oberbayern kontrollieren. Allerdings verließ der 43-Jährige an der Anschlussstelle Hof-West die A9 und missachtete die Anhaltesignale der Polizisten. Nach einer Fahrt über die angrenzenden Landstraßen sowie Flurwege stoppte der Mann in einem Waldstück im Bereich von Föhrenreuth sein Fahrzeug und ließ sich widerstandslos festnehmen. Bei der anschließenden Überprüfung stellte die Streifenbesatzung fest, dass gegen die Person zwei Haftbefehle vorlagen, weshalb der Autofahrer im Anschluss in eine Justizvollzugsanstalt kam. Im Wagen konnten die Fahnder noch mehrere Messer und ein Tierabwehrspray finden. Diese Gegenstände stellten die Beamten sicher, da gegen den Oberbayern ein behördliches Waffenbesitzverbot bestand. Daher läuft nun zusätzlich gegen den Mann ein Strafverfahren wegen eines Verstoßes nach dem Waffengesetz.


0 Kommentare