22.09.2018, 09:46 Uhr

250 Kräfte im Einsatz Hoher Sachschaden bei Brand eines Holzverarbeitungsbetriebs in Rehau

(Foto: david@engel.ac/123rf.com)(Foto: david@engel.ac/123rf.com)

Enormer Sachschaden entstand am Freitagabend, 21. September, bei einem Brand eines Holzverarbeitungsbetriebes im Stadtgebiet. Zur bislang noch ungeklärten Brandursache hat die Kriminalpolizei Hof die Ermittlungen aufgenommen.

REHAU/LANDKREIS HOF Kurz nach 21 Uhr ging über die Integrierte Leitstelle die Meldung über den Brand des Sägewerks mit Schreinerei in der Straße Burgplatz ein. Bei Eintreffen der alarmierten Feuerwehr stand ein Gebäude bereits im Vollbrand und die Flammen griffen im weiteren Verlauf auch auf eine angebaute Mühle, die zur Stromerzeugung diente, über. Gegen 23 Uhr gelang es den eingesetzten Feuerwehrleuten aus Rehau und Umgebung durch koordiniertes und professionelles Zusammenwirken das Feuer unter Kontrolle zu bringen. Dennoch war das vollständige Abbrennen des Sägewerks nicht zu verhindern. Insgesamt waren über 250 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Technischem Hilfswerk vor Ort.

Während keine Personenschäden zu beklagen sind, wird nach ersten Schätzungen der entstandene Sachschaden im sechsstelligen Bereich liegen. Angaben zur Brandursache sind derzeit noch nicht möglich. Beamte des Kriminaldauerdienstes der Kripo Hof haben vor Ort erste Ermittlungen aufgenommen.


0 Kommentare