20.09.2018, 16:46 Uhr

Spektakuläre Flucht 19-Jähriger will sich mit Sprung in die Saale vor der Polizei retten – vergeblich!

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Mit einem Sprung in die Saale endete am Mittwoch, 19. September, gegen 17.45 Uhr die Flucht eines 19-Jährigen aus dem Hofer Landkreis vor zivilen Polizeibeamten.

HOF Gegen 17.20 Uhr sahen die Beamten den jungen Mann das erste Mal in der Alsenberger Straße. Als dieser erkannte, dass sich die Polizei ihm näherte, gab er Fersengeld und nahm die Beine in die Hand. Wie ein geölter Blitz verschwand er im Bereich Saaleauen. Doch die Zivilbeamten blieben hartnäckig. Durch seine Flucht machte sich der 19-Jährige nämlich verdächtig. Was er zu verbergen hatte, stellte sich nur wenig später heraus. Gegen 17.40 Uhr erblickte einer der Beamten den Flüchtenden im Bereich der Mühlstraße. Erneut begann seine Flucht, diesmal jedoch erfolglos. Der junge Mann sprintete zur Saale hinunter und sprang ins Wasser. Er rechnete jedoch nicht damit, dass auch einer der Beamten ins Wasser sprang. In Mitten der Saale klickten dann die Handschellen. Dort stellte sich auch heraus, warum der Mann die Flucht ergriff: In der Saale schwamm ein Päckchen mit 15 Gramm Marihuana. Da dieses bereits abgetrieben war, ging der Beamte, nachdem er den Flüchtigen seinem Kollegen übergab, erneut ins circa einen Meter tiefe Wasser und fischte das Corpus Delicti aus der Saale. Den 19-Jährigen erwartet nun eine Anzeige nach dem Betäubungsmittelgesetz.


0 Kommentare