27.08.2018, 16:08 Uhr

Haftbefehl lag vor Mit der Aussicht auf 39 Tage Knast zahlte ein 25-Jähriger dann doch lieber das Bußgeld

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Das war knapp – ein nicht bezahltes Bußgeld der Polizei hat dieser Tage einen 25-jährigen Frankenwäldler fast ins Gefängnis gebracht.

FRANKENWALD Der Mann wollte sich anscheinend die Geldbuße über 1.223 Euro sparen, diee er sich wegen dreier Abstandsverstöße auf der Autobahn eingehandelt hatte. Die Staatsanwaltschaft Deggendorf ließ jedoch nicht locker und war dem Mann mit einem Haftbefehl auf den Fersen. Fahnder der Nailaer Polizeiinspektion konnten den 25-Jährigen nun inmitten des Frankenwalds aufspüren und vor die Wahl stellen, entweder das geforderte Bußgeld in Höhe von 1.223 Euro zu bezahlen oder 39 Tage in einer Gefängniszelle abzusitzen. Verständlicherweise wählte der Gesuchte dann die Bezahlung der Geldbuße, worauf die Nailaer Polizeistreife ohne ihn wieder abrücken konnte.


0 Kommentare