26.08.2018, 19:49 Uhr

Die Polizei sucht Unfallzeugen Sattelzug kippt nach Spiegelklatscher in den Straßengraben – 75.000 Euro Schaden

(Foto: svedoliver/123rf.com)(Foto: svedoliver/123rf.com)

Nach einem Ausweichmanöver landete ein 61-jähriger Lkw-Fahrer aus Sachsen am Freitagnachmittag, 24. August, im Bereich des Klosterberges der Bundesstraße B299 im Graben.

KASTL/LANDKREIS AMBERG-SULZBACH Nach Angaben des 61-Jährigen kam ihm auf der Bundesstraße ein anderer Sattelzug entgegen, der wohl in den Fahrstreifen des Sachsen geriet. Der 61-Jährige wich nach rechts aus, dennoch berührten sich die Sattelzüge mit den Außenspiegeln. Durch das Ausweichmanöver geriet der Sattelzug des Sachsen jedoch ins Bankett und kippte in der dortigen Böschung auf die rechte Seite. Der Fahrer des entgegenkommenden Sattelzuges setzte seine Fahrt, ohne anzuhalten, fort. Die B299 musste zur Bergung des Sattelzuges zeitweise gesperrt werden. Die Feuerwehren Kastl und Ursensollen waren mit sechs Fahrzeugen und 28 Mann am Unfallort bzw. bei Verkehrsmaßnahmen eingesetzt. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 75.000 Euro.

Zeugen, die Hinweise zum Unfallgeschehen sowie zu dem anderen Sattelzug geben können, werden gebeten sich mit der Polizeiinspektion Amberg unter der Telefonnummer 09621/ 890-320 in Verbindung zu setzen.


0 Kommentare