24.08.2018, 17:30 Uhr

Sauerei Männliches Geschlechtsteil an ein Gotteshaus gemalt

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Eine Geschichte,die zum Kopfschütteln verleitet. „Wer macht sowas?“, frag die Weidener Polizei. Wer Hinweise hierzu geben kann, wird gebeten, sich bei der Polizei Weiden zu melden.

WEIDEN Mitarbeiter der Kirchengemeinschaft St. Josef teilten der Polizei Weiden mit, dass sich ein Unbekannter im Zeitraum von Montag, 20. August, 20 Uhr, bis Dienstag, 21. August, 13 Uhr, mittels einem Graffiti an einer Außenmauer der Kirche in der Bgm.-Prechtl-Straße verewigt hatte. Der Unbekannte sprühte an die Wand ein männliches Geschlechtsteil. Grundsätzlich handelt es sich hierbei um eine Sachbeschädigung. Viel schwerer wiegt jedoch, dass es sich bei der „Leinwand“ um ein Gotteshaus handelt. Die Polizei ist nun auf der Suche nach dem Unbekannten, dem offenbar nichts heilig ist.

Wer Hinweise auf den Sprayer geben kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0961/ 401-320 zu melden. Auf derartige Sachbeschädigungen steht laut Gesetz eine Strafe von bis zu drei Jahren oder Geldstrafe. Zum Strafmaß würde sich hier aber bestimmt das ein oder andere „Vater Unser“ vor der Absolution gesellen.


0 Kommentare