23.08.2018, 08:16 Uhr

Gute Zusammenarbeit Länderübergreifende Suche nach vermisster Seniorin (78) war erfolgreich

(Foto: Paolo/123rf.com)(Foto: Paolo/123rf.com)

Am Mittwochnachmittag, 22. August, meldeten Mitarbeiter des Krankenhauses in Waldsassen eine 78-jährige Patientin als abgängig. Die orientierungslose Dame hatte sich aus ihrem Krankenzimmer entfernt und war nicht mehr aufzufinden. Eine umgehend eingeleitete Fahndung der Polizeiinspektion Waldsassen unter Einbindung eines Polizeihubschraubers und den benachbarten Polizeikräften auf tschechischer Seite verlief erfolgreich. Die Dame konnte nahezu unversehrt im Nachbarland angetroffen und einer ärztlichen Behandlung zugeführt werden.

WALDSASSEN/TSCHECHIEN Gegen 14.20 Uhr wurde die Dame, die als Patientin im Krankenhaus Waldsassen stationär aufgenommen war, als vermisst gemeldet. Die orientierungslose Patientin hatte sich aus ihrem Krankenzimmer entfernt und konnte nicht mehr aufgefunden werden. Nach einer erfolglosen Absuche des Krankenhauses durch die Einsatzkräfte der Polizeiinspektion Waldsassen wurden die Fahndungsmaßnahmen nach der 78-Jährigen ausgeweitet und intensiviert. Die Beamten der Polizeiinspektion Waldsassen wurden bei der Suche nach der Dame, die ärztlicher Behandlung bedurfte, durch einen Polizeihubschrauber unterstützt. Über das Gemeinsame Zentrum Schwandorf waren auch die Kollegen auf tschechischem Staatsgebiet informiert und halfen bei der großangelegten Fahndung. Die Frau konnte nach einer fast vierstündigen Suche in Tschechien, kurz nach der Landesgrenze, durch Beamte der tschechischen Polizei angetroffen und im Anschluss an die bayerischen Kollegen übergeben werden. Die Dame überstand ihrer „Ausflug“ nahezu unversehrt. Bemerkenswert ist, dass die lebenserfahrene Frau knapp sieben Kilometer per Pedes zurückgelegt hatte.

Die erfolgreiche Vermisstensuche ist ein weiterer Beweis für die gute Zusammenarbeit zwischen den Polizeibehörden auf tschechischer und bayerischer Seite.


0 Kommentare