21.08.2018, 10:29 Uhr

9.000 Euro Schaden Warnleitanhänger einer Autobahnbaustelle übersehen

(Foto: annavaczi/123RF)(Foto: annavaczi/123RF)

Den Warnleitanhänger bei einer Tagesbaustelle hat am Montagmorgen, 20. August, ein 27-jähriger Autofahrer auf der Autobahn A9 übersehen, woraufhin er mit der Baustelleneinrichtung und einem anderen Fahrzeug kollidierte.

A9/MÜNCHBERG/LANDKREIS HOF Kurz vor 7.45 Uhr war der Mann mit seinem Skoda Octavia auf dem Weg in südlicher Richtung. Im Bereich von Münchberg hatte die Autobahnmeisterei eine Tagesbaustelle eingerichtet, weshalb der linke Fahrstreifen gesperrt war. Der Skoda-Fahrer befand sich auf eben dieser Spur und übersah mehrfach die am rechten Fahrbahnrand aufgestellten Vorwarneinrichtungen. Erst im letzten Moment erkannte der 27-Jährige den vor ihm befindlichen Warnleitanhänger und versuchte daraufhin, der Baustelleinrichtung nach rechts auszuweichen. Dies gelang ihm jedoch nicht gänzlich, weshalb er den Anhänger noch leicht streifte. Außerdem befand sich auf dem mittleren Fahrstreifen der Kleintransporter eines 49-Jährigen, den der Unfallverursacher ebenfalls touchierte. Bei dem Verkehrsunfall blieben alle Beteiligten unverletzt. Der Gesamtschaden liegt bei etwa 9.000 Euro. Die Verkehrspolizei Hof ermittelt nun gegen den Skoda-Fahrer wegen eines Verstoßes gegen die Straßenverkehrsordnung.


0 Kommentare