19.08.2018, 19:32 Uhr

Überall Hundekot und Müll Bild des Grauens für die Einsatzkräfte – zehn teilweise verwahrloste Hunde aus Wohnung gerettet

(Foto: nikkiphoto/123RF)(Foto: nikkiphoto/123RF)

Am Samstagnachmittag, 18. August, gegen 15.20 Uhr, kam es in der Lorenzstraße in Hof zu einem größeren Einsatz von Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst und Tierschutz.

HOF Die Vermieterin eines Hinterhauses hatte die dortige Mieterin, die eigentlich längst hätte ausziehen müssen, bereits mehrere Tage nicht mehr gesehen, außerdem quoll der Briefkasten bereits über. Durch die zuerst eintreffende Polizeistreife wurde festgestellt, dass das Licht im Anwesen brannte. Außerdem war Hundegebell mehrerer Hunde aus dem Haus zu hören. Die äußere Haustür konnte aufgesperrt werden. Sofort drang ein bestialischer Gestank aus dem Treppenhaus heraus und die Beamten stellten überall Hundekot und Müll fest. Um dann die eigentliche Wohnungstür zu öffnen, musste die Feuerwehr – und weil nicht auszuschließen war, dass die Mieterin noch in der Wohnung ist – der Rettungsdienst hinzugezogen werden. Wegen der vielen Hunde wurden ein Mitarbeiter des Tierschutzes und ein Polizeihundeführer hinzugezogen. Als die Tür durch die Feuerwehr geöffnet wurde, ergab sich ein Bild des Grauens. Die Wohnungsmieterin war nicht zu Hause. Die Wohnung war total vermüllt und durch Hundekot verunreinigt. Die zehn teilweise verwahrlosten Hunde mussten durch den Mitarbeiter des Tierschutzes ins Tierheim gebracht werden. Der Aufenthaltsort der 54-jährigen Frau ist derzeit nicht bekannt. Die Frau wird nun wegen eines Vergehens gemäß dem Tierschutzgesetz angezeigt.


0 Kommentare