10.08.2018, 13:23 Uhr

Fahrer unverletzt Starkregen und nicht angepasste Geschwindigkeit – über 33.000 Euro Schaden

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Nicht angepasste Geschwindigkeit bei Starkregen war offenbar die Ursache eines Verkehrsunfalls am Donnerstagabend, 9. August, auf der Autobahn A9. Insgesamt entstand ein Sachschaden im mittleren fünfstelligen Eurobereich.

A9/GEFREES/LANDKREIS HOF Gegen 19 Uhr befuhr ein 47-Jähriger mit seinem Mercedes die Autobahn in Richtung München. Zwischen den Anschlussstellen Münchberg-Süd und Gefrees kam der Wagen offensichtlich aufgrund des zu diesem Zeitpunkt herrschenden Starkregens und der nicht angepassten Geschwindigkeit ins Schleudern. Dabei stieß das Fahrzeug insgesamt zwei Mal in die rechte Schutzplanke. Der Mann blieb dabei unverletzt. Allerdings lag der Sachschaden bei über 33.000 Euro. Die Verkehrspolizei Hof hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.


0 Kommentare