09.08.2018, 14:25 Uhr

Kontrollen Der Zoll war erfolgreich gegen Schmuggler – Marihuana, Rauchutensilien und Springmesser sichergestellt

(Foto: pixpack/123RF)(Foto: pixpack/123RF)

In den vergangenen Tagen konnten die Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege Furth im Wald des Hauptzollamts Regensburg einige Aufgriffe im Bereich des Rauschgift- und Waffenschmuggels für sich verbuchen.

SCHWANDORF/FURT IM WALD So überprüften die Zöllner in einem Reisezug von Regensburg nach Hof einen 25-jährigen Fahrgast. Die Frage nach mitgeführten Drogen oder Waffen wurde von dem Mann verneint. Es stellte sich jedoch heraus, dass es der Reisende mit der Wahrheit nicht so genau nahm: In seinem Rucksack befand sich, versteckt zwischen Kleidungsstücken, ein Plastikbeutel mit circa 110 Gramm Marihuana. Zuständigkeitshalber wurden der Mann sowie das Rauschgift an die Polizeiinspektion Schwandorf übergeben.

Auch im Fernreisezug München-Prag leugnete eine kontrollierte 37-Jährige zunächst den Besitz von Rauschgift. Jedoch entdeckten die Zöllner in einem Seitenfach des mitgeführten Rucksacks ein luftdicht verschweißtes Tütchen mit 51 Gramm Marihuana.

Bei weiteren fünf Aufgriffen stellten die Further Zöllner mehrere Rauchutensilien, eine geringe Menge Marihuana sowie ein Springmesser sicher.

In allen Fällen leiteten die Beamten Verfahren wegen Verdachts von Verstößen gegen das Betäubungsmittel- beziehungsweise gegen das Waffengesetz ein.


0 Kommentare