05.08.2018, 20:47 Uhr

Tödlicher Verkehrsunfall Kradfahrer gerät bei Ursensollen in den Gegenverkehr – 52-Jähriger stirbt

(Foto: Iryna Denysova/123rf.com)(Foto: Iryna Denysova/123rf.com)

Tödliche Verletzungen erlitt ein Kradfahrer am Sonntagnachmittag, 5. August, kurz nach 18 Uhr, als er auf der Gegenfahrbahn der Kreisstraße AS4 mit einem Fahrzeug zusammenstieß.

URSENSOLLEN/LANDKREIS AMBERG-SULZBACH Ein 52-jähriger Mann aus dem Landkreis Amberg-Sulzbach war am Sonntag um 18.04 Uhr mit seinem Krad Suzuki GSXR1000 auf der Kreisstraße AS4 von Ursensollen kommend in nördlicher Richtung unterwegs. Kurz vor der Unterführung zur Autobahn A6 geriet er aus bisher ungeklärter Ursache in einer leichten Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn. Dort kollidierte er mit einem entgegenkommenden VW Touran, der von einem 48-Jährigen aus dem gleichen Landkreis gelenkt wurde. Der Kradfahrer verstarb nach Reanimationsmaßnahmen durch den verständigten Notarzt noch an der Unfallstelle. Der Pkw-Fahrer wurde mit leichten bis mittleren Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht.

Durch die Staatsanwaltschaft Amberg wurden die Hinzuziehung eines Gutachters und die Sicherstellung der beteiligten Fahrzeuge angeordnet. An diesen war jeweils Totalschaden in Höhe von 15.000 Euro beim Pkw und 3.000 Euro beim Krad entstanden.

Vor Ort war neben den Rettungsdiensten die örtliche Feuerwehr aus Ursensollen. Die Kreisstraße war für die Unfallaufnahme total gesperrt. Eine örtliche Umleitung war eingerichtet. Die Unfallaufnahme erfolgte durch die PI Amberg

Die Infos der PI Amberg:

Um 18 Uhr ereignete sich ein folgenschwerer Verkehrsunfall auf der Kreisstraße AS 4, wobei ein 52-jähriger Motorradfahrer sein Leben verlor. Auf der Kreisstraße von Ursensollen nach Oberhof, in einer dortigen Rechtskurve, kam der Kradfahrer bis dato ungeklärter Ursache auf die Gegenfahrbahn und stieß dort frontal mit einem entgegenkommenden VW Touran zusammen. Ausweichen konnte der 48-jährige Pkw-Fahrer aus dem Landkreis, der aus Richtung Oberhof die AS4 befuhr, nicht mehr, sodass es zum frontalen Zusammenstoß kam. Trotz eingeleiteter Reanimation durch den alarmierten Notarzt verstarb der Motorradfahrer noch an der Unfallstelle, der Pkw-Fahrer kam mit leichten bis mittelschweren Verletzungen in das Amberger Klinikum. Die Staatsanwaltschaft Amberg ordnete ein Gutachten zur Rekonstruktion des Unfalls an. Bis zu dessen Ende war die Kreisstraße von Ursensollen bis Weiherzant für mehrere Stunden gesperrt, der Verkehr wurde durch die örtliche Feuerwehr umgeleitet. Am Rande bemerkt entstand durch den Unfall ein geschätzter Sachschaden von 18.000 Euro. An der Unfallstelle waren die Feuerwehr Ursensollen, sowie zwei Rettungswagen des BRK und zwei Nothelfer vor Ort.


0 Kommentare