24.07.2018, 15:09 Uhr

Weitere Ermittlungen nötig Internationale Fahndungsnotierung – Schleierfahnder stellen bei Pleystein einen Jeep sicher

(Foto: Radu Bercan/123rf.com)(Foto: Radu Bercan/123rf.com)

Aufgrund einer internationalen Fahndungsnotierung stellten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Waidhaus einen Jeep mit einem Wert von 20.000 Euro sicher.

PLEYSTEIN/LANDKREIS NEUSTADT AN DER WALDNAAB Bei der Überprüfung eines Jeep Grand Cherokee am Montagabend, 23. Juli, auf der Autobahn A6 bei Pleystein stellten die Beamten der Bayerischen Grenzpolizei eine internationale Fahndungsnotierung für das Fahrzeug fest und stellten den Wagen sicher. Der 44-jährige Fahrer mit russischer Staatsangehörigkeit machte in seiner Befragung geltend, dass er den Wagen von einem Bekannten geliehen hätte und nichts von Unregelmäßigkeiten wisse. Die Kriminalpolizeiinspektion übernahm die weitere Sachbearbeitung und führt nun weitere Überprüfungen nach den einschlägigen, internationalen Rechtshilfeabkommen durch. Der 44-Jährige wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Weiden und Benennung eines Bevollmächtigten für das weitere Verfahren wieder auf freien Fuß gesetzt.


0 Kommentare