23.07.2018, 22:11 Uhr

Weiterhin Zeugen gesucht Vermehrt Fahrraddiebstähle – die Polizeiinspektion Waldsassen gibt Tipps, wie man sich schützen kann

(Foto: Blazej Lyjak/123rf.com)(Foto: Blazej Lyjak/123rf.com)

Im Juli wurden bei der Polizeiinspektion Waldsassen vermehrt Fahrraddiebstähle zur Anzeige gebracht. Die Tatörtlichkeiten lagen hierbei in den Innenstadtbereichen von Waldsassen und Mitterteich.

WALDSASSEN/MITTERTEICH Sachdienliche Hinweise zu den Taten werden weiterhin unter der Rufnummer 09632/ 849-0 erbeten.

Die Erkenntnisse aus den Strafanzeigen nimmt die Polizeiinspektion Waldsassen zum Anlass, der Bevölkerung einige Verhaltenstipps an die Hand zu geben: Sichern Sie Ihr Fahrrad auch dann, wenn es in Ihrem Hof bzw. Anwesen abgestellt ist. Schließen Sie Ihr Fahrrad nicht nur ab, sondern an. So verhindern Sie, dass Ihr Zweirad weggetragen werden kann. Vor allem Abschreckung schützt vor Fahrradklau. Dafür eignen sich insbesondere stabile Bügelschlösser und Panzerkabel.Entscheiden Sie sich bei Ketten, Bügeln und Schlössern in jedem Fall für „geprüfte Qualität“ und für hochwertiges Material wie durchgehärteten Spezialstahl und massive Schließsysteme. Vielerorts bieten unterschiedliche Institutionen wie Versicherungen, Fahrradhändler, der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC), sowie Vereine oder Institutionen bei Vorlage eines Eigentumsnachweises eine alphanumerische Codierung des Fahrrads an. Viele Fundämter und Polizeidienststellen sind in der Lage, diesen Code zu „übersetzen“ und als „Klarinformation“ zu lesen. So kann sehr schnell eine Plausibilitätsprüfung erfolgen, die klärt, ob der Radfahrer möglicherweise tatsächlich der rechtmäßige Eigentümer ist. Nutzen Sie die Fahrradpass-App, um Ihr Rad zu registrieren.

Weitere Informationen erhalten interessierte im Internet unter www.polizei-beratung.de.


0 Kommentare