19.07.2018, 12:03 Uhr

Kontrolle auf der A9 Fast 100 Kilo Kupferdrähte in einem Auto entdeckt

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Eine Kontrolle der Verkehrspolizei Hof am Mittwochabend, 18. Juli, auf der Autobahn A9 brachte bei einem 26 Jahre alten Autofahrer eine größere Menge abisolierter Kupferdrähte zum Vorschein. Gegen den Mann laufen nun die Ermittlungen.

MÜNCHBERG/LANDKREIS HOF Der Streife fiel kurz nach 18 Uhr der Skoda Oktavia auf der Autobahn in Richtung Berlin auf, weshalb die Polizisten den Slowaken an der Anschlussstelle Münchberg-Nord kontrollierten. Dabei entdeckten die Beamten im Koffer- und Fußraum eine größere, unter Decken versteckte Menge Kupfer. Hierbei handelte es sich um fast 100 Kilo ausschließlich abisolierte Drähte. Auf Befragen gab der Mann an, dass er die Kabel angeblich von seiner Arbeitsstelle als Elektriker mitgenommen hätte. Die Verkehrspolizisten stellten das Metall sicher. Daraufhin konnte der 26-Jährige seine Fahrt fortsetzten. Bevor sich der Fahrer strafrechtlich verantworten muss, laufen nun die Ermittlungen bezüglich der Herkunft des Kupfers.


0 Kommentare