17.07.2018, 12:59 Uhr

Zeugen gesucht 21-Jähriger rast durch Amberg und gefährdet 73-Jährigen auf einem Zebrastreifen

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Ein 73-Jähriger und acht weitere Personen warteten am Montagabend, 16. Juli, gegen 21.15 Uhr, am Zebrastreifen beim Nabburger Torplatz in Amberg und wollten diesen dann in Richtung Schlachthausstraße überqueren., als es zum Vorfall kam

AMBERG Vor dem Fußgängerüberweg hielten in Richtung Kreisverkehr schon zwei Fahrzeuge an. Der ältere Herr ging daraufhin los, aber er kam gerade bis zur Mitte der Fahrbahn, als ein schwarzes BMW-Cabrio mit hoher Geschwindigkeit die beiden wartenden Autos passierte und, ohne die Geschwindigkeit zu verringern, an der linken Seite der Verkehrsinsel und sehr nahe an dem querenden Fußgänger vorbeiraste und dann mit quietschenden Reifen in Richtung Kurfürstenring davonraste.

Bei der Anzeigenerstattung 30 Minuten später war der Fußgänger noch immer geschockt und wird sich wohl in ärztliche Behandlung begeben müssen. Er sowie die Zeugen, die den Vorfall beobachtet hatten, konnten bereits gute Hinweise mitteilen, sodass sich die polizeilichen Ermittlungen schnell auf einen 21-jährigen Amberger konzentrierten. Der junge Mann wurde dann aufgesucht. Seine Fahrereigenschaft ist bewiesen. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft beschlagnahmten die Beamten seinen Führerschein. Da das Auto nur geliehen war, musste eine Beschlagnahme des Fahrzeugs unterbleiben. Besonders negativ erscheint auch die Tatsache, dass während des Fahrmanövers am Kreisverkehr ein noch unbekannter Mitfahrer auf dem Beifahrersitz des offenen Cabrios diese höchst gefährliche Aktion noch mit hämischen Lachen begleitet hatte. Den BMW-Fahrer erwartet nun Strafanzeigen wegen verschiedenster Gefährdungsdelikte im Straßenverkehr und Körperverletzung sowie sicherlich ein längeres Fahrverbot. Auch die Führerscheinstelle wird gebeten, die charakterliche Eignung des Mannes zum Führen von Kraftfahrzeugen zu überprüfen.

Die Insassen, der wartenden Fahrzeuge am Zebrastreifen werden gebeten, sich als Zeugen zu melden und sich mit der Polizeiinspektion Amberg unter Telefonnummer 09621/ 890-320 in Verbindung zu setzen.


0 Kommentare