13.07.2018, 08:36 Uhr

Crash auf der A93 Unachtsamkeit führt zu Auffahrunfall – vier Leichtverletzte, 60.000 Euro Schaden

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Stockender Verkehrsfluss aufgrund eines Schwertransportes, der nicht überholt werden durfte, führte auf der Autobahn A93 zu einem Verkehrsunfall zwischen den Anschlussstellen Neustadt Nord und Windischeschenbach, an dem insgesamt 4 Pkws beteiligt waren.

WEIDEN Am Donnerstag, 12. Juli, gegen 13.40 Uhr, übersah eine 28-Jährige aus Oberfranken mit ihrem Pkw das Bremsmanöver einer 18-jährigen Schülerin aus Niedersachsen, die mit ihrer Familie auf der Rückfahrt aus dem Urlaub war. Im Fahrzeug befanden sich der 51-jährige Vater, die 49-jährige Mutter sowie der zwölfjährige Bruder. Da alle vorschriftsmäßig gesichert waren, kam es lediglich zu Prellungen und Schleudertraumata der vier Insassen.

Nach dem Auffahrunfall wurde die Unfallverursacherin gegen zwei auf dem rechten Fahrstreifen befindlichen Fahrzeuge geschleudert. Danach krachte sie in die Mittelleitplanke und kam auf der linken Fahrspur zum Stehen und zog sich nur leichte Verletzungen zu. Durch den Anstoß war das Fahrzeug einer 64-jährigen Münchnerin und das einer 64-Jährigen aus dem Landkreis Tirschenreuth nicht mehr fahrbereit. Die beiden Mittelklassewagen mussten abgeschleppt werden. Beide Fahrzeugführerinnen blieben glücklicherweise unverletzt.

Da die Unfallfolgen zunächst unklar waren, wurde ein Rettungshubschrauber zur Unfallstelle beordert, der im weiteren Verlauf der Rettungsmaßnahmen nicht mehr benötigt wurde. Die Verletzten kamen zur vorsorglichen Untersuchung ins Klinikum nach Weiden. Die Freiwillige Feuerwehr Neustadt und Neuhaus waren mit der Absicherung der Unfallstelle und Rettungsmaßnahmen im Einsatz. Durch die Autobahnmeisterei wurde der Verkehr bei der Anschlussstelle Neustadt- Nord ausgeleitet. Insgesamt dauerte die Vollsperrung auf der Richtungsfahrbahn nach Norden ca.2 Stunden ehe der Verkehr wieder freigegeben werden konnte. Laut derzeitigen Sachstand beläuft sich der entstandene Sachschaden auf circa 60.000 Euro. Daneben erwartet die Unfallverursacherin für ihre Unachtsamkeit eine Strafanzeige wegen fahrlässiger Körperverletzung.


0 Kommentare