02.07.2018, 16:35 Uhr

Nicht aufgepasst Auffahrunfall auf der A93 – ein Verletzter, 16.000 Euro Schaden

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Am Sonntagabend, 1. Juli, gegen 19.30 Uhr erkannte der Fahrer eines VW Polo auf der Autobahn A93 bei Schwarzenfeld das Abbremsen zweier vorausfahrenden Pkw zu spät und fuhr auf diese auf.

SCHWARZENFELD Die Fahrzeuge waren auf der Autobahn in Fahrtrichtung Regensburg unterwegs, als zwischen den Anschlussstellen Schwarzenfeld und Schwandorf-Nord zunächst die Fahrerin eines Fiat Croma auf dem linken Fahrstreifen verkehrsbedingt abbremsen musste. Ein nachfolgendes Fahrzeug mit polnischer Zulassung erkannte das Bremsmanöver rechtzeitig und bremste ebenso die Geschwindigkeit herunter. Dieser Verkehrssituation näherte sich schließlich ein 20-jähriger Soldat mit seinem VW Polo. Er erkannte die vorausliegende Situation jedoch zu spät und kollidierte von hinten mit dem polnischen Fahrzeug derart, dass dieses wiederum auf den vorausfahrenden Fiat geschoben wurde. Der Soldat erlitt hierbei leichte Verletzungen und musste mit einem Rettungsfahrzeug ins Krankenhaus nach Schwandorf gebracht werden.

Zwei der drei beschädigten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden. Die Freiwillige Feuerwehr Schwandorf übernahm die Absicherung der Unfallstelle und leitete den Verkehr während der Unfallaufnahme über den rechten Fahrstreifen und der Standspur an die Unfallstelle vorbei. Der Sachschaden wurde insgesamt auf circa 16.000 Euro beziffert.


0 Kommentare