01.07.2018, 09:28 Uhr

Anzeigen erstattet Betrunkener will Taxi nicht zahlen und ruft dann ständig den Notruf an

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Ein 45-jähriger rumänischer Staatsangehöriger, der im Marktredwitzer Ortsteil Brand wohnt, bestellte ein Mietauto von der Stadtmitte nach Hause. Dort angekommen, wollte er den Fahrpreis in Höhe von 13 Euro nicht zahlen, sondern nur elf Euro. Der Geschädigte Fahrer drohte mit der Polizei und der Fahrpreispreller war damit einverstanden zur PI Marktredwitz zu fahren.

MARKTREDWITZ/PI WUNSIEDEL Auch hier zeigte sich der Mann uneinsichtig und wollte nun überhaupt nichts mehr zahlen, weil er nun ja nicht zuhause ist. Gegen den angetrunkenen Mann, der jedoch einen Atemalkoholtest verweigerte, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Beförderungserschleichung eingeleitet. Im weiteren Verlauf der Nacht wählte der Mann, trotz wiederholter Belehrung dies zu unterlassen, immer wieder die Notrufnummern „110“ und „112“ und beschwerte sich in aggressiver Art und Weise darüber, dass ihn die Polizei nicht nach Hause gefahren hat und er nun ein Taxi braucht. Hierfür kassierte der Mann eine weitere Anzeige wegen Missbrauchs von Notrufen.


0 Kommentare