26.06.2018, 12:02 Uhr

Weitere Ermittlungen notwendig 29-Jähriger soll 32-Jährigen mit einem Messer angegriffen haben

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Am Sonntag, 24. Juni, in den Mittagstunden, zeigte ein 32-jähriger eritreischer Asylbewerber bei der Polizeiinspektion Neunburg vorm Wald an, dass er von einem 29-jährigen russischen Mitbewohner in den Morgenstunden in der Küche absichtlich mit einem Messer verletzt worden sei. Als Tatfolge zeigte er einen länglichen, kratzerartigen Hautdefekt vor. Die Bekleidung des Geschädigten verfügte hingegen über keinerlei Auffälligkeiten.

NEUNBURG VORM WALD Der angebliche Beschuldigte wies den Tatvorwurf bei seiner Vernehmung entschieden zurück und schilderte, dass er seinerseits von dem Eritreer intensivst in der Nachtruhe gestört worden sei und deswegen sogar die Security-Mitarbeiter der Gemeinschaftsunterkunft um Hilfe gebeten hatte.

Vor dem Hintergrund der Widersprüche werden nun von der Polizei Neunburg vorm Wald aufwändigere Ermittlungen unter Zuhilfenahme von Dolmetschern für verschiedenste Sprachen geführt, da es sich bei dem vom Anzeigeerstatter erhobenen Tatvorwurf schließlich um eine herausgehobene Straftat der gefährlichen Körperverletzung mit Messer handelt.


0 Kommentare