22.06.2018, 11:54 Uhr

Schwerlastverkehr Großkontrolle auf der A93 brachte zahlreiche Verstöße ans Licht

(Foto: Radisa Zivkovic/123rf.com)(Foto: Radisa Zivkovic/123rf.com)

In einer gemeinsamen Aktion von Polizei und Zoll fand am Donnerstag, 21. Juni, im Tagesverlauf eine Großkontrolle des Schwerlastverkehrs auf der A93 bei Gattendorf statt.

A93/GATTENDORF 68 Brummis, aber auch Kleintransporter wurden dabei genauer unter die Lupe genommen. Die Polizisten mussten sieben inländische und 21 ausländische Fahrer beanstanden. 21 Mal gaben Verstöße gegen Lenk- und Ruhezeiten Grund für eine Anzeigenaufnahme. Aber auch Verstöße gegen die vorgeschriebene Geschwindigkeit und die vorschriftsmäßige Ladungssicherung mussten in vier Fällen geahndet werden. So zogen Beamte einen Transporter aus der Ukraine aus dem Verkehr, der rund um 90 Prozent überladen war. Denn statt den erlaubten 3,5 Tonnen wog der Transport über 6,5 Tonnen. Folge war hier eine sofortige Beendigung der Weiterfahrt und eine Verdoppelung des Bußgelds auf 500 Euro. Nun muss ein zweites Fahrzeug samt Fahrer anrücken und die überschüssigen drei

Tonnen Eisenteile übernehmen.

Beiläufig ging den Beamten auch noch ein 49-jähriger Mann aus Polen ins Netz, der mit seinem Kleintransporter unterwegs war. Bei ihm war ein Haftbefehl offen, der dem Mann einige Wochen im Gefängnis eingebracht hätte. Ersatzweise konnte er aber seine Geldstrafe von acht Hundert Euro an Ort und Stelle berappen und als freier Mann die Fahrt fortsetzen.


0 Kommentare