18.06.2018, 13:20 Uhr

Mysteriöse Unfallflucht Mann verschwindet nach Unfall – er weiß selbst nicht, warum

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Noch immer unklar und mit vielen offenen Fragen verbunden sind die näheren Umstände des Verschwindens eines 31-jährigen Landshuter Verkehrsteilnehmers, der am Sonntag, 17. Juni, gegen 6.50 Uhr auf der BAB A93 in Fahrtrichtung München auf Höhe des stillgelegten Rastplatzes Scherreuth aus unbekannter Ursache mit seinem Audi A4 von der Fahrbahn abkam. Der Fahrzeugführer durchbrach dabei mit seinem Pkw den Wildschutzzaun, überschlug sich mehrmals und kam mit dem Fahrzeug anschießend im Böschungsbereich auf dem Dach zum Liegen.

WEIDEN Ein Mitteiler auf der Gegenfahrbahn hatte zur Unfallzeit eine Staubwolke wahrgenommen und daraufhin die Polizei verständigt. Die eingesetzte Streifenbesatzung fand bei ihrem Eintreffen jedoch nur das verlassene Autowrack auf. Die unverzüglich eingeleiteten großräumigen Suchmaßnahmen, unter anderem mit Spürhunden des BRK sowie die Anforderung eines Polizeihubschraubers verliefen negativ. Kurz vor 24 Uhr meldete sich schließlich der gesuchte Mann bei der Polizei und konnte anschließend von den Beamten persönlich zum Geschehensablauf befragt werden. Nach seinen lückenhaften Erinnerungen sei er bewusstlos im Bereich einer ihm unbekannten Teichanlage gelegen, bis er zu sich gekommen sei und die Polizei verständigt habe.

Glücklicherweise blieb der Niederbayer bis auf ein Paar Kratzer am Oberarm und Rückenschmerzen unverletzt. Der Sachschaden an seinem Fahrzeug und dem Wildschutzzaun beläuft sich auf circa 14.000 Euro. Die Ermittlungen der Verkehrspolizeiinspektion Weiden in der Oberpfalz wegen Unfallflucht dauern noch an.


0 Kommentare