03.06.2018, 12:07 Uhr

13.000 Euro Schaden Fünf Verletzte nach Auffahrunfall an der Ampel

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Am Samstag, 2. Juni, um 8.50 Uhr, ereignete sich bei amberg vor der Ampelanlage auf der Bundesstraße B299 an der Abzweigung zur Staatsstraße 2238, ein Verkehrsunfall, in den zwei Pkw und ein Kleintransporter verwickelt waren.

AMBERG So befuhr zur Unfallzeit ein 38-jähriger Landkreisbewohner mit seinem Kleintransporter der Marke VW die Bundesstraße B299, aus Richtung Freihung kommend, in Richtung Amberg. An der genannten Ampelanlage fuhr dieser, aus bisher unbekannten Gründen, auf den Mercedes eines 82-jährigen Fahrzeugführers auf, der dort wegen bestehenden Rotlichts der genannten Lichtzeichenanlage bereits wartete. Durch die Wucht des Anstoßes wurde der Mercedes wiederum auf den davor stehenden Pkw Toyota einer 56-jährigen Fahrzeugführerin aus dem Nürnberger-Land geschoben. Der 38-jährige Unfallverursacher sowie dessen beiden im Fahrzeug befindlichen Söhne wurden leicht verletzt. Der 82-jährige Mercedes-Fahrer sowie dessen 84-jährige Beifahrerin und Ehefrau trugen ebenfalls leichtere Verletzungen davon. Alle fünf Personen wurden vorsorglich durch das verständigte BRK ins Klinikum Amberg verbracht. Die 56-jährige Fahrerin des Toyota machte keine Verletzungen geltend.

Der an den drei Fahrzeugen entstandene Sachschaden wird auf gesamt 13.000 Euro geschätzt. Da alle beteiligten Fahrzeuge nicht mehr fahrbereit waren, mussten diese jeweils durch örtliche Abschleppunternehmen von der Unfallstelle geborgen werden. Bis zur Räumung der Unfallstelle wurde der Verkehr an dieser vorbeigeleitet.


0 Kommentare