02.06.2018, 09:36 Uhr

Unfall auf der A9 Hyundai-Fahrerin fährt auf Wohnmobil auf – über 20.000 Euro Schaden

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Eine 73-Jährige aus Berlin fuhr am Freitagnachmittag, 1. Juni, mit ihrem Hyundai i10 in Richtung München. Aus Unachtsamkeit fuhr sie auf das vor ihr fahrende Fiat-Wohnmobil eines 55-Jährigen aus Niedersachsen auf.

A9/BERG/LANDKREIS HOF Der Hyundai verhakte sich im Wohnmobil, das ins Schleudern geriet. Das Wohnmobil drehte sich, prallte gegen die Mittelschutzplanke, wurde ausgehoben, kippte um und kam auf der Fahrerseite zum Liegen. Der Hyundai schleuderte nach rechts von der Fahrbahn und landete rückwärts auf der dortigen Böschung. Die Beifahrerin im Wohnmobil kam leicht verletzt ins Krankenhaus.

Beide Fahrzeuge wurden erheblich beschädigt. Das Wohnmobil musste aufgerichtet und abgeschleppt werden. Es entstand ein Gesamtschaden von circa 24.000 Euro Die A9 musste zeitweise in Richtung München komplett gesperrt werden. Es kam zu erheblichen Verkehrsstauungen. Die Autobahnmeisterei Münchberg sicherte die Unfallstelle ab.


0 Kommentare