29.05.2018, 15:32 Uhr

Am Nachmittag drei Promille Betrunkener 43-Jähriger hielt die Weidener Polizei auf Trab

(Foto: 123rf.com)(Foto: 123rf.com)

Montag, 28. Mai, 14.25 Uhr, Leibnizstraße in Weiden. Hier beginnt die Geschichte eines 43-jährigen Weidners, der mit einem „polizeireichen“ Nachmittag für ihn endet.

WEIDEN Zunächst war der Herr zur genannten Zeit einer Streife der Polizei Weiden aufgefallen. Der Herr saß auf seinem Drahtesel und bereits aus größerer Entfernung konnte dem Biker angesehen werden, dass sein Fahrverhalten deutliche Fehler aufwies. Und der Grund war auch rasch klar. Bei der Kontrolle des Radlers zeigte der Alkomat einen Wert von nicht einem, nicht zwei, sondern satten drei Promille. Die Belohnung für die Fahrt unter Alkohol war, dass der 43-jährige die Beamten ins Klinikum zur Blutentnahme begleiten durfte. Sein Fahrrad durfte er erst einmal in amtliche Verwahrung geben. Nach der Blutentnahme durfte er seinen Heimweg per Pedes, mit einer Anzeige wegen Trunkenheit im Verkehr im Gepäck, antreten.

Aber dem noch nicht genug. Die selbe Streifenbesatzung führte wenig später, gegen 18.45 Uhr eine Kontrolle in einer Weidener Grünanlage durch. Und siehe da, der 43-Jährige war nicht nach Hause gegangen. Sein Weg führte in direkt in die Grünanlage zu seinen Bekannten. Und allesamt frönten dort dem Alkoholgenuss. Und auch der Radler hatte sich erneut mit einer Flasche Wodka versorgt. Da aber auch der Konsum von Alkohol in Grünanlagen verboten ist, bekam der 43-jährige zudem, genau wie seine Bekannten, eine Ordnungswidrigkeitenanzeige. Ein polizeireicher Tag für den 43-Jährigen ...


0 Kommentare