17.05.2018, 15:39 Uhr

Daten für Telefonbanking genutzt Angeblicher Bankmitarbeiter horcht Nittenauer am Telefon aus

(Foto: Christa Latta)(Foto: Christa Latta)

Neue Variation beim Datenklau. Anrufer geben sich als Bankmitarbeiter aus und fischen im Rahmen einer geschickten Gesprächsführung Daten ab – anschließend geben Sie einen telefonischen Überweisungsauftrag ab.

NITTENAU So auch in einem Fall, bei dem am 3. Mai ein 59-jähriger Nittenauer so manipuliert wurde, dass er am Telefon die Kartennummer seiner Bankkarte angegeben hat. Zuvor wurden ihm bereits zur Bestätigung die Kontonummer und persönliche Daten genannt. Im Nachgang stellte der Geprellte fest, dass von seinem Konto 2.000 Euro ohne seine Veranlassung - aufgrund eines telefonischen Auftrags (Telefonbanking) überwiesen wurden. Glücklicherweise konnte der Betrag zurückgebucht werden. In Augsburg und Passau sind vergleichbare Fällen festgestellt worden.

Die Polizei warnt davor, am Telefon persönliche Daten zu bestätigen oder herauszugeben. Im Zweifel beenden Sie das Gespräch und wenden sich an Ihre Hausbank.


0 Kommentare