16.05.2018, 13:30 Uhr

Fahrlässige Körperverletzung Zwei „Auffahrunfälle“ auf der Rodelbahn – vier Verletzte

(Foto: teka77/123RF)(Foto: teka77/123RF)

Zwei „Auffahrunfälle“ innerhalb weniger Minuten ereigneten sich Diebstagnachmittag, 15. Mai, auf der Rodelbahn am Monte Kaolino in Hirschau.

HIRSCHAU/LANDKREIS AMBERG Eine Gruppe französischer Jugendlicher im Alter von 15 und 16 Jahren, die sich im Rahmen eines Schüleraustauschs in Deutschland befindet, besuchte das Freizeitgelände und mehrere Jugendliche fuhren mit der Rodelbahn. Obwohl die Benutzung der so genannten Coaster in mehreren Sprachen und durch bildhafte Darstellung verständlich beschrieben wird, zogen jeweils zwei 15-jährge Mädchen nicht fest genug am Bremshebel und fuhren auf ihre Vorderleute im Einfahrtsbereich fast ungebremst auf. Ein technischer Defekt konnte nach Sichtung der Videoaufnahmen definitiv ausgeschlossen werden, zumal die Anlage erst Ende April dieses Jahres von einer technischen Prüfstelle ohne Beanstandungen geprüft und abgenommen wurde. Vier Mädchen verletzten sich bei den beiden Unfällen und mussten zur Behandlung ins Klinikum Amberg gebracht werden. Die Verletzungen waren ähnlich wie bei einem Auffahrunfall im fließenden Straßenverkehr. Sie reichten von einer Gehirnerschütterung über ein HWS, bis hin zu einem abgebrochenen Zahn.

Wie auch bei einem Verkehrsunfall wird gegen die Mädchen wegen fahrlässiger Körperverletzung ein Ermittlungsverfahren betrieben. Die Heimreise in wenigen Tagen werden aber alle Beteiligten antreten können, sowohl die Verletzten, als auch die Unfallfahrer.


0 Kommentare