03.05.2018, 13:16 Uhr

Die Polizei warnt Angeblicher Microsoft-Mitarbeiter ergaunert sich 450 Euro

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Ein schwerer Virus auf dem Computer sollte am Mittwochvormittag, 2. Mai, beseitigt werden, so teilte dies jedenfalls ein angeblicher Microsoft-Mitarbeiter einem Nutzer telefonisch mit.

FREUDENBERG/LANDKREIS AMBERG-SULZBACH Die Beseitigung wäre kostenpflichtig und so kam es zu verschiedenen Überweisungen auf mehrere Konten, da auch hier „Störungen“ vorlagen. Der Gutgläubige verbucht nun einen Schaden in Höhe von circa 450 Euro und zeigte den Vorfall an. Die Konten ließ er zwischenzeitlich sperren.

Die Polizeiinspektion Amberg weist darauf hin, mit großer Vorsicht und gesundem Misstrauen solchen Anrufern zu begegnen. Die Betrugsmasche ist im Internet breit beschrieben.


0 Kommentare