03.05.2018, 10:49 Uhr

Kontrollen Schleierfahnder erwischen Schmuggler mit Marihuana und Haschisch

(Foto: jarino47/123RF)(Foto: jarino47/123RF)

Gleich zweimal innerhalb kurzer Zeit gelang es den Schleierfahndern aus Selb, größere Mengen von Betäubungsmitteln im Bereich Marktredwitz aus dem Verkehr zu ziehen. In beiden Fällen übernahm das zuständige Fachkommissariat der Kripo in Hof die weiteren Ermittlungen.

MARKTREDWITZ/LANDKREIS WUNSIEDEL Die Polizeibeamten kontrollierten am Mittwochabend, 2. Mai, einen 47-jährigen Mann aus dem südlichen Landkreis Tirschenreuth, der aus Tschechien in das Bundesgebiet einreiste. Im Kofferraum seines Autos fanden die Fahnder drei in Folie eingewickelte Päckchen. Darin befanden sich insgesamt rund 150 Gramm Marihuana. Außerdem stand der Autofahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Nach der Sicherstellung der Drogen, der Durchführung einer Wohnungsdurchsuchung und einer Blutentnahme sowie der Unterbindung der Weiterfahrt mit dem Kraftfahrzeug, konnte der Schmuggler seinen Heimweg antreten.

Kurz darauf geriet ein 24-Jähriger aus dem östlichen Landkreis Wunsiedel in den Fokus. Der junge Mann hielt sich in einem geparkten Auto im Stadtgebiet auf. Bei der Durchsuchung entdeckten die Beamten circa 45 Gramm Haschisch, das sich in seiner Hosentasche befand.

Beide Straftäter werden demnächst Post von der Justiz bekommen.


0 Kommentare