01.05.2018, 14:04 Uhr

Betäubungsmittelgesetz Pärchen aus Unterfranken hatte in Tschechien Crystal eingekauft

(Foto: Polizei Bayern)(Foto: Polizei Bayern)

Schleierfahnder aus Selb zogen am Montagnachmittag, 30. April, ein unterfränkisches Pärchen aus dem Verkehr, das mehrere Gramm Crystal aus Tschechien eingeschmuggelt hatte. Auch bei den anschließenden Wohnungsdurchsuchungen wurden die Beamten fündig.

SCHIRNDING/LANDKREIS WUNSIEDEL Die zivilen Fahnder kontrollierten die beiden aus dem Landkreis Haßberge Stammenden am Montagnachmittag, gegen 14.20 Uhr, am Grenzübergang auf der Bundesstraße B303, als sie mit ihrem Auto nach Deutschland einreisten. Während der Personenüberprüfung stellte sich heraus, dass die 41-Jährige mehrere Gramm Crystal in ihrem Körper versteckt hatte. Auch bei ihrem 43 Jahre alten Begleiter reagierte ein Drogentest positiv. Die Fahnder übergaben das Pärchen deshalb zur weiteren Sachbearbeitung an die Kriminalpolizei Hof. Bei den Durchsuchungen ihrer Wohnungen entdeckten unterfränkische Kriminalbeamte weiteres Crystal und Marihuana. Die zwei Unterfranken müssen sich nun wegen Delikten nach dem Betäubungsmittelgesetz strafrechtlich verantworten.


0 Kommentare