30.04.2018, 12:39 Uhr

Verstöße nach dem Waffengesetz Selber Fahnder landen bei Fahrzeugkontrolle einen Volltreffer – 17 Gegenstände sichergestellt

(Foto: ra3rn/123rf.com)(Foto: ra3rn/123rf.com)

Einen Volltreffer landeten die Fahnder der PIF Selb, als sie ein Brüderpaar kontrollierten, das am 28.04.18 über den Grenzübergang Selb/Asch in einem Pkw aus dem Zulassungsbereich Sömmerda ins Bundesgebiet einreiste. Im Zuge der Überprüfung konnten die Beamten mehrere Straftaten feststellen.

SELB/LANDKREIS WUNSIEDEL Das Brüderpaar aus Thüringen führte 17 Gegenstände wie Schlagringe, Messer, Teleskopschlagstöcke und als Taschenlampen getarnte Elektroschocker mit, die Verstöße nach dem Waffengesetz darstellen. Aus diesem Grund wurden diese, zumindest zum Teil, verbotenen Waffen, sichergestellt.

Da bei dem 36-jährigen Kfz-Führer drogentypische Anzeichen festzustellen waren und ein Urintest positiv auf Amfetamine verlief, wurde für ihn eine Blutentnahme im Klinikum Selb angeordnet.

Auch der mitreisende Bruder hatte noch einiges zu bieten: So fahnden die Beamten bei ihm eine Kleinstmenge Crystal, vier verbotene Böller und einen totalgefälschten griechischen Führerschein. Auch diese Gegenstände wurden sichergestellt.

Da ja sein Bruder unter Drogeneinfluss stand, erklärte sich der 28-jährige junge Mann schließlich bereit, sich ans Steuer zu setzen und die Fahrt fortzusetzen. Doch das mussten die Beamten leider unterbinden. Ein Test ergab, dass auch er unter dem Einfluss von Drogen stand. So musste sich das Brüderpaar nach Anzeigenaufnahme erstmal ohne fahrbaren Untersatz auf die Reise machen.


0 Kommentare