25.04.2018, 10:34 Uhr

Manchmal geht alles schief Weidener erlebt am Dienstag fünf teure Minuten

(Foto: Ursula Hildebrand)(Foto: Ursula Hildebrand)

Es gibt so Tage, an denen geht alles schief. Und das binnen Minuten. So einen ähnlichen Tag erlebte am Dienstag, 24. April, ein 50-jähriger Weidener zwischen 11:54 und 11:59 Uhr.

WEIDEN Der Weidener mietete sich um 11.54 Uhr bei einer Autovermietung im Stadtteil Frauenricht einen größeren Transporter. Mit diesem fuhr er dann auf der Frauenrichter Straße stadteinwärts, wo er doch auch sofort einer Streife der Polizei Weiden auffiel. Der Grund hierfür war das Mobiltelefon, das der Herr beim Fahren verbotswidrig benutzte. Bei der anschließenden Anhaltung dann das nächste Malheur. Beim Einfahren in die Anhaltebucht unterschätzte der Weidener die Ausmaße seines angemieteten Vehikels und touchierte vor den Augen der Polizei einen geparkten Pkw. Die Uhr zeigte zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 11.59 Uhr.

Durch den Unfall verursachte der Herr einen Schaden an beiden fahrbaren Untersätzen von gesamt rund 5.000 Euro. Und auch für das verbotswidrige Telefonieren durfte er noch ein Bußgeld von etwas mehr als 100 Euro berappen. Da aber die beiden Gesetzeshüter ein Herz für den Unglücksraben hatten, erließen sie ihm die Verwarnung in Höhe von 35 Euro für den Verkehrsunfall und beließen es hier bei einer mündlichen Verwarnung.


0 Kommentare