11.04.2018, 12:09 Uhr

Umwelt Der Weidener Bauhof entsorgt Problemmüll fachgerecht

(Foto: Stadt Weiden)(Foto: Stadt Weiden)

Die Sammelaktion vom 7. April im städtischen Bauhof war wieder sehr erfolgreich. Insgesamt nutzten 99 Weidener Bürgerinnen und Bürger diesen Termin zur umweltschonenden Entsorgung des Problemmülls wie zum Beispiel lösemittelhaltige Altfarben/-lacke, Backofensprays, Bremsflüssigkeiten, verschiedenste Chemikalien (wie zum Beispiel von privaten Fotolabors), Lösemittel (Pinselreiniger etc.), Pflanzenschutzmittel, Quecksilberthermometer, Säuren und Laugen.

WEIDEN Die Chefin der Entsorgungsfirma und zwei ihrer fachkundigen Mitarbeiter verpackten die gefährlichen Stoffe in den mitgebrachten blauen Fässern, welche mit entsprechenden Gefahrgutaufklebern eindeutig gekennzeichnet waren. Für die Organisation und den reibungslosen Ablauf vor Ort sorgten zwei Mitarbeiter des Bauhofs. Farbreste, die keine Lösungsmittel enthalten, wie zum Beispiel Abtön-, Wand- und Dispersionsfarben gehören in die Restmülltonne oder zur Müllumladestation Weiden, Nikolaus-Otto-Straße. Dabei sollte vor der Beseitigung die Deckel geöffnet werden, damit die Farbe aushärtet. Vom Bauhof geht der gesammelte Problemmüll zur Zwischenlagerung in die Außenstelle der Gesellschaft zur Entsorgung von Sondermüll Bayern (GSB) Mitterteich. Von dort wird der gefährliche Abfall nach Ebenhausen bei Ingolstadt gebracht, wo er in sogenannten Drehrohröfen verbrannt und unschädlich gemacht wird.

Die nächste Sondermüllsammlung dieser Art ist für den 29. September vorgesehen.


0 Kommentare