08.04.2018, 12:28 Uhr

Kartusche war undicht Gasgeruch im Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses

(Foto: Hannes Lehner)(Foto: Hannes Lehner)

Am Samstagnachmittag, 7. April, kam es zu einem Großeinsatz der Feuerwehr, des Rettungsdienstes und der Polizei in der Kolumbusstraße in Amberg.

AMBERG Die Meldung „starker Gasgeruch“ ging gegen 14.30 Uhr bei der Leitstelle telefonisch ein. Die herbeigeeilten Einsatzkräfte stellten vor Ort im Treppenhaus des Anwesens Gasgeruch fest, der offensichtlich aus dem Keller kam. Die Bewohner des Anwesens, als auch die des anschließenden Hauses, mussten ihre Wohnungen für mehr als eine Stunde verlassen.

Nach knapp eineinhalb Stunden konnte Entwarnung gegeben werden. Eine Gaskartusche, die ein Bewohner des Hauses in seinem Kellerabteil aufbewahrt hatte, war vermutlich „altersbedingt“ undicht geworden und verströmte so den starken Gasgeruch im Treppenhaus. Alle Bewohner konnten unverletzt kurz vor 16 Uhr wieder zurück in ihre Wohnungen.


0 Kommentare