06.04.2018, 14:39 Uhr

Zum wiederholten Male erwischt BMW hatte zu wenig Bodenfreiheit

(Foto: Michael Hopper)(Foto: Michael Hopper)

Bereits am Montagabend, 2. April, war einer Polizeistreife die auffällig niedrige Bodenfreiheit eines BMW aufgefallen, den ein 20-Jähriger aus dem Landkreis rund ums Amberger Ei bewegte.

AMBERG Die folgende Kontrolle erbrachte eine Fülle von unzulässigen technischen Veränderungen an allen möglichen Fahrzeugteilen und dem Fahrwerk. Die Beamten stellten das Auto aufgrund fehlender Verkehrssicherheit sicher und ließen es bei einem Gutachter vorführen. Eine Entstempelung folgte. Wie sich herausstellte, waren Fahrer und Fahrzeug bereits vergangenen Monat von der Polizeiinspektion Auerbach beanstandet worden, da der junge Mann ein Gewindefahrwerk verbaut, den BMW aber nicht zum TÜV vorgeführt hatte. Nach der korrekten Eintragung dort, nahm er wohl gleich wieder Veränderungen vor. Neben der Verdoppelung des bereits erheblichen Bußgelds wird die Wiederzulassung des Autos einigen Aufwand erfordern.


0 Kommentare